Zu Inhalt springen

El Bandito The Dark Side 2016

Ursprünglicher Preis 41,30 € - Ursprünglicher Preis 41,30 €
Ursprünglicher Preis
41,30 €
41,30 € - 41,30 €
Aktueller Preis 41,30 €
0.75l | 55,07 € / l
Verfügbarkeit:
Geringer Bestand

Einzigartig purer Syrah aus einem kleinen (0,75ha) Weinberg, gepflanzt im Jahr 2000 auf verwitterten Granitböden am Paardeberg im Swartland. Erster Eindruck an der Nase: Rote und schwarze Beeren, ein Hauch von Reduktion und leicht erdige Noten. Am Gaumen reine Frucht, frische Säure, feste Tannine und ein besonders herzhaftes Finish.

Details

Winzer: Testalonga

Rebsorte:

  • Shiraz/Syrah/Sirah

Füllmenge: 0.75 Liter

Region: Swartland, Südafrika

Land:

  • Südafrika

Analyse: Alkohol: 12,45%Vol. | RS 2,28g/l | TA 4,86g/l

Abfüller: Testalonga, Bandits Kloof | Goedemanskraal Rd. | Eendekuil | Piketberg 7335 | Südafrika

Inverkehrbringer: Gebhard Füß | Kirchstraße 12 | 87545 Burgberg

Allergiekennzeichnung: enthält Sulfite

Lagerung: bis zu 10 Jahre

Versand & Lieferung

Deutschland

Lieferzeit: 1-2 Tage

Wir liefern Ihre Weine schnell und zuverlässig direkt an die Haustür – und das zu fairen Versandkosten:

1. Kostenloser Standardversand mit DPD ab 55,00 €

2. Standardversand mit DPD unter 55,- €: 6,95 €

3. Versand mit DHL: 8,95 €

4. Versand mit UPS: 8,95 €

Europaweiter Versand möglich / Preise abweichend

Herkunft des El Bandito The Dark Side 2016

Testalonga

Testalonga

TESTALONGA gehört Craig und Carla Hawkins.
Es wurde 2008 gegründet, wobei der erste Wein ein vierwöchiger, auf der Haut mazerierter Chenin Blanc war.
Die Hawkins mieten derzeit 11 ha biologisch bewirtschaftete Weinberge, die alle auf den Granitböden des Paardebergs wachsen, und 4 ha auf den Sandsteinböden des Piketbergs.
In 2015 kauften sie eine Farm namens Bandits Kloof auf den Schiefer-/Sandsteinböden der nördlichen Berge von Swartland.
Dort wurden 2018 die ersten Weinberge gepflanzt, wobei der Schwerpunkt auf mediterranen Rebsorten liegt.
Craig Hawkins tourte durch komplett Europa und Südafrika, um bei so vielen Winzern wie möglich zu arbeiten und alles aufzusaugen, was so an Weinerfahrung möglich ist.
Mittlerweile nennt ihn die Weinbranche „the most exciting winemaker to hit the South African wine scene“.